Günter Dose und 'Das Kellertheater'.

Bilder und Texte.

Moderator: -sd-

Günter Dose und 'Das Kellertheater'.

Beitragvon -sd- » 15.03.2010, 10:36

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1954 Gründung als Tourneetheater OPTIMISTEN.

1966 Einzug in das Haus Karl-Muck-Platz 1. (Seit 1997 Johannes-Brahms-Platz 1.)
1970 Fusion mit JUNGE SPIELBÜHNE zum KELLERTHEATER HAMBURG.
1971 Gründung als gemeinnütziger Verein.
1980-83 Übernahme einer zweiten Bühne in der Hamburger Innenstadt
('Bei Max', Colonnaden 9).
1983 Ausbau und Alleinnutzung der Theaterräume am Karl-Muck-Platz 1.
1990-2004 Anmietung einer zusätzlichen Probenbühne am Holstenwall.
2004 Bauarbeiten zur inneren Umgestaltung des Hauses Johannes-Brahms-Platz 1.
Das Kellertheater geht ins "Exil" und spielt in der Zeit verstärkt auf Tourneebühnen
in und um Hamburg. Probenbühne und Fundus werden in die Glashüttenstr. 3 verlegt.
2007 Unsere Probenräume und der aktive Fundus werden von der Glashüttenstraße
am Heiligengeistfeld in die Hamburger Straße Nr. 180 verlegt.
2008 Zurück im Haus am Johannes-Brahms-Platz werden seit November 2008
wieder neue und ältere, noch nicht abgespielte Inszenierungen gezeigt.
Ergänzend zum Theatersaal ist jetzt auch eine Probenbühne im Erdgeschoss installiert,
auf der auch kleinere Darbietungen gezeigt werden.

Das Ensemble besteht inzwischen aus ca. 80 Mitgliedern,
von denen 60 aktiv auf, vor oder hinter der Bühne tätig sind.

Die Finanzierung sichert sich durch Eintrittspreise, Mitgliedsbeiträge der Beteiligten,
Förderer- und andere Spenden, sowie Tourneen in und um Hamburg.
Gelegentliche Auslands-Gastspiele bleiben lediglich kostendeckend.

Alljährliche Workshops betreiben die Ausbildung junger Schauspieler
und sichern ständig den Nachwuchs.
Sechs bis acht Regisseure/innen arbeiten parallel an neuen Inszenierungen.
Das Repertoire von 10 - 15 Stücken wird dadurch ständig verändert.
Gespielt wird hauptsächlich modernes Literatur-Theater, aber auch Klassiker,
Musicals, Kindertheater und auch Lesungen werden angeboten.

Die Leitung des Theaters obliegt einem 6köpfigen, alljährlich neu gewählten Vorstand.
Vorsitz und Geschäftsführung hat seit 1961 Günter Karl Dose inne,
der unter dem Namen Günter Karl auch mit als Regisseur tätig ist.

www.kellertheater.de

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Günter Dose [78] ist die Seele vom Ganzen. Seit 1958 ist er dabei, seit 1961 sitzt er
im Vorstand des Theatervereins, seit 47 Jahren ist er Vereinsvorsitzender, seit über
60 Jahren Gewerkschaftsmitglied, erst bei der DAG, dann bei ver.di. Mit Erfindungs-
reichtum und unermüdlichem Einsatz hat er zusammen mit vielen anderen dafür
gesorgt, daß das kleine private Kellertheater bis heute durchgehalten hat. Er berichtet:
"Besonders übelwaren die letzten vier Jahre, als wir wegen des Umbaus des Brahms-
Kontors unsere angestammte Spielstätte verloren hatten und durch die Hallen der Region
tingeln mußten. Seit der Wiedereröffnung am 7. November2008 findet man uns wieder
am gewohnten Ort am Johannes-Brahms-Platz 1."

Für Günter Dose ist die Verbindung zur Gewerkschaft wichtig: "Ich sehe uns als eine der
Neigungsgruppen, in denen ver.di Freizeitangebote für die Mitglieder macht. Ich möchte
alle einladen, mal bei uns vorbeizuschauen, zu unseren Vorstellungen und gern auch zur
anschließenden Nachlese bei einem Glas Wein im Theater-Bistro."


Jörg-Dieter Bischke-Pergande
In: ver.di-Publik, Dezember 2008, Regionalseite 7

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 651
Registriert: 30.09.2009, 14:28

Zurück zu Das DAG-Haus in Hamburg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron