Ferien im 'Rohrauer Haus' in Oberbayern.

Moderator: -sd-

Ferien im 'Rohrauer Haus' in Oberbayern.

Beitragvon -sd- » 17.02.2010, 16:31

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ferien im Rohrauer Haus.

Auf einer Anhöhe zwischen Tegernsee und Schliersee, fünf Minuten von der Bushaltestelle entfernt,
liegt das 'Rohrauer Haus'. Im bayerischem Hüttenstil erbaut, bietet es im Sommer und Winter etwa
25 Gästen Aufenthalt und ist schon für viele erholungssuchende Städter zum Ausgangspunkt schöner
Fahrten und Ferienerlebnisse in den bayerischen Bergen geworden.

Durch seine zentrale Lage bietet das 'Rohrauer Haus', wie kaum ein zweites in Oberbayern,
Gelegenheit zu großarigen Fußwanderungen. In sechzig Minuten ist der Wanderer am Tegernsee,
in etwa achtzig Minuten am Schliersee. Gindelalm, Huberspitz und Mangfall sind ebenfalls beliebte
Wanderziele.

Nach kurzer Busfahrt erreicht man sehr schöne Aufstiegsmöglichkeiten zum Wendelstein, zur Rotwand
und zu den Ruchenköpfen.

Während Pepi Hintermeyer, die Hauswirtin, in ausgezeichneter Weise für das leibliche Wohl ihrer Gäste
sorgt, betätigen sich Anderl, der Hüttenwirt, und Lore, seine charmante Tochter, als begehrte und
beliebte Wanderführer.

Wer sich nach 'Sommerfaulheit' und Ruhe sehnt, kann sich den ganzen Tag in Liegestühlen im
schattigen Garten aufhalten; Grete, die zahme Hirschkuh, wird ihm dabei Gesellschaft leisten, und
Annerl, ebenfalls ein feiner Kerl, wird ihm gern ein halbes Glas Apfelsaft oder auch 'a Moaß Bier'
an seine Liegestatt bringen

Viele DAG-Kolleginnen und Kollegen haben ihren Urlaub bereits im 'Rohrauer Haus' verbracht und
waren sehr zufrieden, besonders zufrieden auch mit den Aufenthaltskosten, die weit unter den
üblichen Preisen liegen. Wer also einen wirklich schönen Urlaub verbringen, wer Licht, Luft, Berge,
Täler, Sonne und Seen genießen und gut und herzlich betreut sein will, der schreibt an das
'Rohrauer Haus', Post Hausham, in Oberbayern.

J. Heinz

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: 'Jugendpost', 6. Jahrgang, April 1953, Heft 4, Monatszeitschrift der DAG-Jugend.
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 649
Registriert: 30.09.2009, 14:28

Zurück zu DAG-Jugendheime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron