Seite 1 von 1

Besichtigung des ehemaligen DAG-Gebäudes.

BeitragVerfasst: 03.09.2015, 22:33
von Historica-Beamer
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Über das Brahmskontor soll im Fernsehsender Hamburg 1 am Dienstag, 8. September 2015, um
17.25 h, 18.25 h und 19.25 h sowie Mittwoch, 9. September, um 10.20 ein knapp 5 min Beitrag
über die 'Innenansichten Brahmskontor' gesendet werden. Es handelt sich dabei wahrscheinlich
um die Wiederholung der Sendung, die bereits eine Woche vorher ausgestrahlt wurde.

Hinweis für Internetnutzer, die Hamburg 1 nicht in ihrem Fernseher als Programm gespeichert
haben bzw. nicht empfangen können. Gehen Sie kurz vor Sendezeit im Internet auf:
http://www.hamburg1.de/livestream

Für Schwärmer von Architektur oder Geschichte nachfolgend einige Links.
Wikipedia > https://de.wikipedia.org/wiki/Brahms_Kontor
Innenansichten > http://www.brahms-kontor.de/w/files/newsletter/bk_newsletter_2_15.pdf
http://www.brahms-kontor.de/w/files/newsletter/bk_newsletter_1_15.pdf

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besichtigungen Brahms-Kontor / DAG-Gebäude am So.,13.9.2015

BeitragVerfasst: 11.09.2015, 22:01
von Historica-Beamer
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 'Tag des offenen Denkmals', Sonntag, 13. Sept. 2015, gibt es im ehemaligen DAG-Gebäude (jetzt Brahms-Kontor)
von 10-16 h stündlich Führungen um und durch die Gebäude. Hierzu einige Pressemitteilungen:

Tag des offenen Denkmals im Brahms-Kontor.

49.150 goldene, 12.500 gelbe, 9.300 azurblaue, 1.024 feuerrote und viele weitere fein verarbeitete Kacheln vereinen
sich in Hamburgs modernsten Klassiker, dem Brahms-Kontor im Herzen Hamburgs, zu einer technisch und handwerklich
herausragenden Interpretation des luxuriösen Art déco Stils. Das mit 15 Stockwerken seinerzeit höchste Profangebäude
Hamburgs entstand 1929 bis 1931 und kombiniert auf einzigartige Weise die typisch Hamburgische Backsteinfassade
mit einem prächtigen Innenleben aus Farben und Mustern.

Anläßlich des Tags des offenen Denkmals öffnet das Kontor am 13. September seine Türen. Die Tour wird durch die
Guides Stephen Perry und Tomas Kaiser geleitet. Sie führt Besucher an der Außenfassade mit seinen Bronzefiguren
wie den Jünglingen, dem Elefantenreiter und der Tänzerriege entlang. Durch die Arkaden geht es in das Foyer und
das Treppenhaus, wo die Deckenmosaiken aus farbigen Kacheln sowie die Glasschnittkunst mit ihren geometrischen
Motiven bestaunt werden können. Gleichzeitig erhalten Besucher spannende Einblicke in die historischen und archi-
tektonischen Hintergründe des Gebäudes.

Übrigens: Im Gebäude befindet sich auch die ebenfalls denkmalgeschützte Konferenzetage mit ihrer fein gearbeiteten
Vertäfelung, dem edlen Eichenparkett und der hochwertigen Möblierung aus sieben verschiedenen Ländern. Die Räum-
lichkeiten waren unter anderem Schauplatz zahlreicher Filme wie 'A Most Wanted Man', 'Die Spiegelaffäre', 'Tatort',
'Bella Block' oder 'Neben der Spur'. 1962 leitete Helmut Schmidt aus der Etage die Rettungsmaßnahmen während der
Großen Flut.

Quelle:
http://www.brahms-kontor.de/service/termine/hamburger-wahrzeichen-aus ... ne-tueren/

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungsorte in Hamburg Mitte: 'Brahms Kontor',
Johannes-Brahms-Platz 1, 20355 Hamburg Mitte Neustadt
(mit Bildern) © Grundstücksgesellschaft Karl-Muck-Platz GmbH & Co. KG

Beschreibung: Mit einem energetischen Farben- und Musterreigen an Boden und Wänden werden Besucher in einem
schimmernden Art Déco-Foyer empfangen. Filigrane Glaskunst und außergewöhnliche Fassadenskulpturen, wie die
Jünglingsfiguren und Tänzerriege (K. Opfermann) und Elefantenreiter (L. Kunstmann), machen das Gebäude zu einem
architektonischen Juwel. Sein heutiges Aussehen verliehen die Architekten Sckopp und Vortmann dem Haus 1921 und
1929, Grundsteinlegung 1904. Mit der ersten Stahlkonstruktion nach Vorbild amerikanischer Wolkenkratzer war es
1929 das höchste Profangebäude Hamburgs.

Homepage: http://www.brahms-kontor.de
Quelle: http://tag-des-offenen-denkmals.de/laender/hh/kreisfrei/12469/

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweis:
Liste der Veranstalter: http://www.denkmalstiftung.de/docs/isi_doc/TdoD_2015_Veranstalterliste_Internet.pdf

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besondere Filmvorführung am Originalschauplatz.

Vom 18. bis zum 21. August 2015 wurde Hamburgs modernster Klassiker zu einem ganz besonderen Kinosaal:
In Kooperation mit der Filmförderung Schleswig-Holstein zeigte das mobile Kinoprojekt 'Flexibles Flimmern' den Thriller
'A Most Wanted Man' im Brahms Kontor, einem der Hauptschauplätze des Films. Ein besonderes Highlight vor der Vor-
führung war eine Tour durch die ehemaligen Drehorte in der denkmalgeschützten Konferenzetage, welche nach der
aufwendigen Restaurierung 2012 wiedereröffnet wurde und heute für besondere Anlässe wie edle Produktpräsenta-
tionen oder abendliche Events gemietet werden kann.
Im Film sind die Räumlichkeiten mit ihrer gediegenen Holzvertäfelung, dem glänzenden Eichenparkett und der edlen
Inneneinrichtung der erlesene Sitz der Bank 'Brue Frères' mit ihrem Vorsitzenden Tommy Brue, der von Willem Dafoe
verkörpert wird. Von hier führt er Telefonate mit Philip Seymour Hoffman als Geheimagent Günther Bachmann und
empfängt die Anwältin Annabel Richter, gespielt von Rachel McAdams, zum vertraulichen Gespräch mit Blick auf die
Lichter der Hamburger Neustadt. Daß die hochkarätige Anmutung und das exklusive Ambiente der Konferenzetage
keine filmische Inszenierung ist, sondern ihrer tatsächlichen Wirkungsweise entspricht, davon waren nach der Rund-
führung alle überzeugt. Nach diesen Eindrücken war der erneute Besuch der Räume im Film selbst ein umso schöneres
Erlebnis für die zahlreich erschienenen Filmfreunde und machte aus dem Event einen denkwürdigen Abend.

Weitere Informationen und Termine zum Projekt 'Flexibles Flimmern – Filme in Bewegung' finden Sie unter
http://www.flexiblesflimmern.de.

Quelle
http://www.brahms-kontor.de/service/termine/flexibles-flimmern-zeigt- ... ms-kontor/

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------