Die Monumentalfiguren am DAG-Haus Hamburg.

Bilder und Texte.

Moderator: -sd-

Die Monumentalfiguren am DAG-Haus Hamburg.

Beitragvon -sd- » 12.12.2012, 13:30

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Monumentalfiguren am DAG-Haus Hamburg.

Sechs 1931 von Karl Opfermann geschaffene männliche Monumentalfiguren
an der Nordwest-Fassade des damals höchsten Profanbaus Hamburgs,
dem Gewerkschaftshaus des DHV, später 'Haus der Angestellten' der DAG,
heute 'Brahms-Kontor'.


-----------------------------------------------------------------------------------------------

Monumentalfiguren am DAG-Haus Hamburg:
http://dag-forum.de/dag-bilder/dag-haus/brahmskontor-4.jpg
Foto: Elisabeth Hase, Jena.

Verwendung des Fotos mit Wissen und ausdrücklichem Einverständnis
von Elisabeth Hase. Weitere sehenswerte Motive unter
http://www.fotocommunity.de/fotografin/elisabeth-hase/fotos/1332012

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzende Hinweise zu Karl Opfermann:

Karl Opfermann, Maler,
* am 28. September 1891 in Rödding / Schleswig,
+ am 7. März 1960 in Ahrensburg / Schleswig-Holstein.

Bis 1913 Bildhauerausbildung an der Kunstgewerbeschule Flensburg.
1913-1914 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg
(bei Richard Luksch). 1914-1918 Soldat im Ersten Weltkrieg.
1919-1933 Mitglied der Hamburgischen Sezession.
1920 erste öffentliche Aufträge. 1926 Italienreise.
1930 Aufträge für sechs Monumentalfiguren
für das ehemalige DAG-Haus am Karl-Muck-Platz in Hamburg,
für die 'Vier Jahreszeiten', für das 'Deutsche Haus' in Flensburg.
1931-1936 mehrere öffentliche Aufträge.
1937 Beschlagnahme der in der Hamburger Kunsthalle befindlichen Werke
(u.a. Torso, Madonna).
1943 Zerstörung des Ateliers, Übersiedlung nach Ahrensburg.

Aufträge Opfermanns für Architekturplastik aus den 1920er und frühen 1930er
Jahren prägen - wie etwa die 6 männlichen Monumentalfiguren am DAG-Haus -
noch heute das Hamburger Stadtbild.

Einzelne Arbeiten Opfermanns werden von den Nationalsozialisten als entartet
beschlagnahmt, der Großteil seines Schaffens fällt jedoch 1943 im Zuge des
Bombenangriffs auf Hamburg zusammen mit dem Atelier des Künstlers
den Flammen zum Opfer.

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 647
Registriert: 30.09.2009, 14:28

Zurück zu Das DAG-Haus in Hamburg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron