Siegfried Aufhäuser. Ein Leben für die Angestelltenbewegung.

Menschen und Charaktere. Herausragende Persönlichkeiten der gewerkschaftlichen Angestelltenbewegung.

Moderator: -sd-

Siegfried Aufhäuser. Ein Leben für die Angestelltenbewegung.

Beitragvon -sd- » 14.06.2010, 16:38

Lieber Dieter,
hier ein Hinweis auf die Aufhäuser-Ausstellung, die am 8. Juni in Bonn eröffnet wurde
und bis zum 2. Juli 2010 im Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung zu sehen ist.
Vielleicht ist ein Hinweis auf Deiner DAG-Historien-Website möglich.
Beste Grüße aus Berlin
Gunter Lange

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Siegfried Aufhäuser. Ein Leben für die Angestelltenbewegung.
http://www.fes.de/aktuell/documents2010 ... aeuser.pdf


-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 643
Registriert: 30.09.2009, 14:28

Reichstagsabgeordnete als NS-Opfer.

Beitragvon -sd- » 18.06.2010, 18:22

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Wilhelm Heinz Schröder / Rüdiger Hachtmann
'Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik als NS-Opfer:
Emigranten, Häftlinge, Todesfälle.'

http://hsr-trans.zhsf.uni-koeln.de/hsrr ... 85_124.pdf

Annotierter Namensindex.
Veröffentlicht durch die Universität Köln.

u.a. Siegfried Aufhäuser (E = politischer Emigrant seit 1933).

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 643
Registriert: 30.09.2009, 14:28

Aufhäuser. Ein Leben für die Angestelltenbewegung.

Beitragvon -sd- » 27.03.2013, 19:45

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lieber Dieter,

meine Aufhäuser-Biografie ist endlich fertig, wird gerade gedruckt und in Kürze ausgeliefert;
am 28. März findet dazu in der ver.di-Bundesverwaltung eine Buchpräsentation statt, eine zweite
am 9. April 2013 in der Berliner MedienGalerie im Buchdrucker-Haus.

Zu Information habe ich einen Flyer sowie ein Bestellformular beigefügt.
Vielleicht könntest Du im DAG-Forum auf das Buch hinweisen.
Das könnte sicher das Interesse wecken. Herzlichen Dank im Voraus.

Beste Grüße aus Berlin-Heiligensee, Gunter


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zu den 94 Sozialdemokraten, die am 23. März 1933 im deutschen Reichstag gegen das Ermäch-
tigungsgesetz der Nazis stimmten, zählte auch Siegfried Aufhäuser. Der Gewerkschafter hatte
zu jenen gehört, die nötigenfalls mit Generalstreik den Anführer der Nazipartei aus der Reichs-
kanzlei vertreiben wollten. Aufhäuser hatte - gemeinsam mit Carl Legien - schon 1920 an der
Spitze derer gestanden, die mit einem Generalstreik den Kapp-Putsch hätten stoppen können.

Eine in diesen Tagen erschienene Biografie beschreibt Leben und Wirken einer nahezu verges-
senen Persönlichkeit der Angestelltenbewegung. "Angestellte und Arbeiter haben die gleichen
Interessen", so lautete Siegfried Aufhäusers Credo. Er wandte sich vehement gegen eine
Angestelltenpolitik als Standespolitik. 1921 ist ihm die Bündelung freigewerkschaftlicher
Angestelltenverbände zum 'Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund (AfA-Bund') gelungen,
den er an die Seite der großen Gewerkschaften im 'Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund
(ADGB)' stellte. Die Biografie beschreibt anschaulich, wie Aufhäuser frühzeitig gegen die Nazis
agiert, sich allen Anpassungstendenzen widersetzt, schließlich resigniert und am 28. März 1933
als Gewerkschaftsvorsitzender zurücktritt.

Ein großer Teil der Biografie ist seinem Wirken gegen die Nazis aus dem Prager wie dem New
Yorker Exil gewidmet, seinem Bemühen um geschlossenen Widerstand, um eine Einheitsfront
gegen den Nazi-Terror.

Sein gewerkschaftliche Engagement konnte Aufhäuser nach dem Krieg als Landesvorsitzender
der 'Deutschen Angestellten-Gewerkschaft (DAG)' in Berlin bis 1958 weiterführen.

Gunter Lange, der Autor der Biografie, war bis 2009 stellvertretender Chefredakteur der VER.DI
PUBLIK. Er zeichnet in dieser Biografie nicht nur den bemerkenswerten Lebensweg eines
Gewerkschafters nach, sondern beleuchtet zugleich Jahrzehnte der deutschen Angestellten-
bewegung. Er vermittelt einen neuen Zugang zur Angestelltenbewegung und trägt damit zu
Korrekturen des Angestelltenbildes bei. hem


Gunter Lange 'Siegfried Aufhäuser (1884 bis 1969). Ein Leben für die Angestelltenbewegung'.
Metropol-Verlag, Berlin. 320 Seiten. 24 Euro. ISBN 978-3863310967

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: VER.DI PUBLIK 02 / 2013
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 643
Registriert: 30.09.2009, 14:28

Re: Siegfried Aufhäuser. Ein Leben für die Angestelltenbeweg

Beitragvon -sd- » 02.04.2013, 12:46

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gunter Lange
'Siegfried Aufhäuser (1884 bis 1969). Ein Leben für die Angestelltenbewegung'.
Metropol-Verlag, Berlin. 320 Seiten. 24 Euro. ISBN 978-3863310967


Flyer zur Buchveröffentlichung:
dag-bilder/personen/aufhaeuser-flyer_lange_mit_autor.pdf

Bestellmöglichkeit:
dag-bilder/personen/aufhaeuser-lange-bestellung_lange_2.pdf

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 643
Registriert: 30.09.2009, 14:28


Zurück zu Wegbereiter der Demokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron