Walter Tröscher + 10. Juni 1952.

Walter Tröscher + 10. Juni 1952.

Beitragvon -sd- » 07.04.2016, 15:19

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An Ostern 1951 habe ich Walter Tröscher, den Jugendleiter der DAG in Freiburg, bei einem Treffen
der Katholischen Pfarreien von Freiburg in St. Ulrich (Nahe Freiburg) kennengelernt. Ab dort hat mich
Walter mehrmals angerufen, um mich für die DAG-Jugendgruppe zu gewinnen. So kam ich etwa im
Herbst 1951 zur Jugendgruppe, welche mir sehr gefiel; denn es herrschte eine tolle Kameradschaft
und Hilfsbereitschaft.

An den Wochenenden wie auch an Silvester 1951 / 1952 und Ostern 1951 gab es Aufenthalte auf
der von den Freiburgern gerade fertig renovierten Hütte. Diese Hütte, seit Herbst vom Forstamt in
Waldkirch von Forstmeister Keller für eine jährliche Miete von 25 DM von 1951 bis 1961 gepachtet,
lag in einem Seitental des Kandels. Der Kandel selbst ist 1.250 Meter hoch; die Hütte lag etwa bei
1.150 m.

Als nächstes Unternehmen erlebte ich eine von unserem Jugendleiter Walter Tröscher im Juni 1952
für Jugendliche aus ganz Südbaden organisierte Busreise nach Südfrankreich. Als Motto hatten wir
auf ein großes Laken 'Vom Schwarzwald bis zum Mittelmeer' aufgemalt.

Walter, welcher die Fahrt geleitet hatte, erlag am dritten Tag bei dem Ort Le Pontet (Nähe Avignon),
wo wir gezeltet haben, beim Baden einem Herzschlag und ist ertrunken. Taucher bargen ihn aus
zwölf Meter Tiefe. Zwei Tage später kam ein Transportwagen und holte ihn nach Freiburg zurück.
Unsere Trauer war unvorstellbar. Nach eingehender, fast aussichtsloser Beratung, haben wir dann
schweren Herzens die Reise - wie von Walter Tröscher geplant - fortgesetzt und zu einem guten
Ende führen können.

Nach unserer Rückkehr hat es sich einfach so ergeben, daß ich im Gedenken an unseren Jugendleiter,
die Arbeit der Jugendgruppe von 1952 bis 1956 übernommen und teilweise auch das Amt der Landes-
jugendleiterin bekleidet habe. Sehr unterstützt wurde ich von meinem späteren Mann Rolf Süß und
Freunden der Jugendgruppe und Frankreichfahrt.

Die Arbeit in der DAG hat mein Leben ungemein bereichert. Ich habe sehr viele Menschen bei Treffen
der Bundesjugendleitung kennengelernt, welche sich neben ihrem Beruf mit großem Idealismus für
die Jugendlichen eingesetzt haben.

Unvergessen auch der von uns allen geschätzte Bundesjugendleiter Emil Blechschmidt.
Hier in Freiburg durfte ich sehr viel Hilfe und Beratung durch den Leiter der DAG-Ortsgruppe,
Heinz Reistenbach, erfahren.

Die wenige Erfahrung im Umgang mit einer Jugendgruppe brachte ich aus der Zeit vor 1951 aus der
Katholischen Jugend, Münsterpfarrei Freiburg, mit. Schulungen erlebten ich noch mit Walter Tröscher
im Januar 1952 in der Jugendherberge in Freiburg, außerdem mit Emil Blechschmidt auf dem Kandel
und Treffen der Landesjugendleiter auf Bundesebene.

Helene Süß geb. Gut

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 634
Registriert: 30.09.2009, 14:28

Zurück zu In Dankbarkeit und Anerkennung / Vergangen, aber nicht vergessen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron