Initiativantrag des ver.di-Bezirksvorstands NRW Süd.

Initiativantrag des ver.di-Bezirksvorstands NRW Süd.

Beitragvon -sd- » 06.09.2015, 12:39

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

jetzt kommt es auf Euer Mitwirken an. Am 25. August d.J. hat der ver.di-Bezirksvorstand NRW Süd den anhängenden
Initiativantrag einstimmig beschlossen und bittet nunmehr Delegierte des ver.di-Bundeskongresses, die Einreichung
des Initiativantrages unterschriftlich zu unterstützen.

Mit diesem Initiativantrag soll für alle ver.di-Betriebsrentner / innen eine Anpassungsregelung beschlossen werden,
die den ver.di-Bundesvorstand verpflichtet, eine jährliche Anhebung der Betriebsrenten um mindestens 1 Prozent
vorzunehmen, wie sie u.a. § 16 Abs. 3 Ziff 1 Betriebsrentengesetz normiert hat und wie sie auch von ver.di für ihre
Mitglieder im Öffentlichen Dienst bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder bzw. den kommunalen
Zusatzversorgungskassen tarifvertraglich vereinbart wurde.

Meine Bitte an Euch: Setzt Euch umgehend mit den BK-Delegierten Eures Bezirks in Verbindung und bittet sie um
ihre unterschriftliche Unterstützung des Antrages. Wohlgesonnene Delegierte werden zudem gebeten, anläßlich
der Anfang September stattfindenden BK-Delegiertenzusammenkünfte auf Landesbezirksebene dort ebenfalls für
nötigen Stützunterschriften zu werben.

Beachtet aber bitte, daß für die Gültigkeit der Unterstützerunterschriften die beiden Seiten des Initiativantrages
als Vor- und Rückseite auf einem Blatt (zusammenhängend) auszudrucken sind.

Sofern von euch angedacht: Jede Änderung des Textes würde ihn zu einem neuen Antragstext mit den dazu erfor-
derlichen Stützunterschriften machen.

Ich bitte euch, in eurem eigenem Interesse aktiv zu werden und Unterstützerunterschriften von Delegierten des
ver.di-Bundeskongresses sammeln zu helfen.

Unterschriebene Anträge sind auf dem Posteingang bis spätestens zum 17. September an mich zu senden.

Peter Stumph
Schlehenweg 39
53340 Meckenheim

Ich leite sie dann unverzüglich weiter.

Und nun frisch ans Werk. Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach !

Mit kollegialen Grüßen, Peter Stumph

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzende Hinweise:

Der 4. Ordentliche ver.di-Bundeskongreß findet vom 20. bis 26. September 2015 in Leipzig statt.
Sowohl der ver.di-Gründungskongreß 2001 wie auch der 1. Ordentliche ver.di-Bundeskongreß 2003
waren in Berlin abgehalten worden. 2007 und 2011 tagten die ver.di-Delegierten dann in Leipzig.
Den Antragsschluß wie auch den Meldeschluß für die Delegierten zum 4. Ordentliche ver.di-
Bundeskongreß hatte der ver.di-Gewerkschaftsrat auf den 17. Mai 2015 festgesetzt.
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 649
Registriert: 30.09.2009, 14:28

Initiativantrag des ver.di-Bezirksvorstands NRW Süd.

Beitragvon -sd- » 01.10.2015, 18:04

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo Peter ! MOIN, MOIN !

Du weißt, daß ich Deine persönlichen Bemühungen in Sachen Initiativantrag 'Betriebliche Alters-
versorgung für ver.di-Beschäftigte' unterstütze und hierzu auch im DAG-FORUM informiere.
Deshalb wäre ich dankbar, wenn Du mir - gelegentlich - Kenntnis davon gibst, was daraus wurde.
(Ansprechpartner war Kollege Cay Kinzel als Delegierter im Delegiertenblock Nordrhein-Westfalen.)
Das kannst Du gern kurz und bündig formulieren oder bei Erfordernis auch umfassend und gründlich.
Und Du kannst Dir Zeit lassen.

Was von Dir kommt, veröffentliche ich auch.

In diesem Sinne grüßt

Dieter (Sommerfeld)


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausweislich des Tagesprotokolls ver.di-Bundeskongress vom 26.9.2015 wurde der Initiativantrag
'I 014 Betriebliche Altersversorgung für ver.di-Beschäftigte', der dem Sachgebiet 'T Personal'
zugeordnet war, mit anderen Anträgen aus Zeitgründen nicht behandelt.
Es erfolgte eine "Verweisung an den Gewerkschaftsrat".

Der Antragstext lautete "Der Bundeskongreß beschließt: Der Bundesvorstand wird aufgefordert,
sich gegenüber den ver.di-Betriebsrentnern / innen zu verpflichten, gemäß § 16 Abs. 3 Ziff. 1
Betriebsrentengesetz die laufenden Leistungen (= Betriebsrenten) jährlich um wenigstens eins
vom Hundert anzupassen' und auf dieser Grundlage die nachholende Anpassung nach § 16 Abs. 4
Betriebsrentengesetz vorzunehmen."

Antragstext und Begründung wurden von mindestens 10 Prozent der Delegierten unterschriftlich
unterstützt, weil dies die Voraussetzung für eine Behandlung durch den ver.di-Bundeskongreß war.
Diese Hürde hatte der Antrag also genommen. Die Antragskommission hatte die 'Weiterleitung als
Arbeitsmaterial an den Bundesvorstand' empfohlen. Der Bock sollte also zum Gärtner gemacht
werden.

Ob es der Kongreßregie und / oder der übermäßigen zeitlichen Beschäftigung der Delegierten mit
der für ver.di-Kongresse typischen Diskussion und Beschlußfassung zu außergewerkschaftlichen
Themen zuzuschreiben ist, daß der Inititiativantrag I 014 wie auch andere Anträge zum Sachgebiet
'T Personal' beim Bundeskongreß nicht zur Abstimmung gelangte, mag jeder nach seiner persön-
lichen Auffassung beurteilen. Auffällig ist jedenfalls, daß für den ver.di-Bundesvorstand ver.di-
Gewerkschaftsrat und in Folge auch ver.di-Gesamtbetriebsrat unliebsame Themen, die das aktive
Personal und Betriebsrentner betreffen, so ans Kongreßende eingeordnet werden, daß "aus Zeit-
gründen" eine Abstimmung der Delegierten vermieden werden kann.

Vom ver.di-Gewerkschaftsrat ist kaum zu erwarten, daß er die Verweisung des Inititiativantrages
I 014 zum Anlaß nehmen wird, dem Bundesvorstand "Mores (= Anstand) zu lehren". Lassen wir uns
überraschen.

Eins bleibt festzuhalten: Die Kongreßunterlagen weisen aus, wie sich ein Gewerkschaftsvorstand
in Arbeitgeberfunktion sozial entblößt, er "hat keine Kleider an". Und das wir uns auch weiter
wehren werden, versteht sich von selbst.

Peter Stumph

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
-sd-
 
Beiträge: 649
Registriert: 30.09.2009, 14:28


Zurück zu Stumph-Beiträge zur Diskussion um die DAG-Ruhegehaltskasse.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron